Forex Online Geheimnisse

Mit Candlestick-Charts Gewinne machen

Will man im Forex-Handel nicht im Dunkeln herumtappen, dann bedient man sich der Technischen Analyse, in der man die Auswertung der vergangenen Kursbewegungen betrachtet, um Schlüsse auf die künftige Entwicklung zu ziehen. Und zwar nicht anhand von Tabellen und Zahlen, sondern mittels grafischer Darstellungen, den so genannten Charts.

Am weitesten verbreitet sind die Balken-Charts (Bar-Charts) und die japanischen Kerzen-Charts (Candlestick-Charts). Sie gelten als Standartinstrument der meisten Trader. Die Point & Figure- Charts – oder einfach abgekürzt als P& F–Charts – haben eine variable Zeitachse und gelten als gewöhnungsbedürftig und nicht sehr übersichtlich.

Die Kerzen-Charts oder Candlestick-Charts hingegen verwenden feste Zeiteinheiten und werden von den meisten Tradern bevorzugt, da man auf einen Blick alle Informationen ablesen kann: Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs innerhalb einer Zeiteinheit.

candlestick 1 Mit Candlestick Charts Gewinne machen

Der Kerzenkörper, der „body“ stellt die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar.

Bei positiver Kursentwicklung – wenn der Schlusskurs über der Eröffnung liegt – wird die Kerze weiß oder grün dargestellt, bei negativer Entwicklung – wenn der Schlusskurs unterhalb der Eröffnung liegt – ist die Kerze rot oderschwarz eingefärbt.

Die feinen Linien ober- und unterhalb des Kerzenkörpers, die so genannten „Schatten“ ergeben sich aus der Kursbewegung, wobei die obere Linie als Docht, die unterhalb liegende oft als Lunte bezeichnet wird. Sie stellen die Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs dar.

Ein Kerzen-Chart stellt dabei einen bestimmten Zeitraum einer Handelsperiode dar. Dabei kann eine Kerze die Dauer von einer Minute, fünf Minuten, eine Stunde, einen Tag oder einen Monat oder ein Jahr repräsentieren. Wie so etwas in Echtzeit aussieht, können Sie sich bei Realtime Forex Rates ansehen und je nach Belieben einen Ein-Minuten-Intervall oder einen drei Stunden- Interwall eingeben.

Im Forex-Markt sind Kerzen-Formationen von kurzen Zeit-Intervallen aufgrund der Datenproblematik – hervorgerufen durch den Handel rund um die Uhr und keinen zentralen Marktplatz wie bei Aktien – mit großer Vorsicht zu genießen, da sie nicht exakt die realen Marktverhältnisse widerspiegeln können, wobei es dann zu Fehleinschätzungen kommen kann. Wenn man Kerzen in Tagescharts einsetzt, sollte man darauf achten, dass der Datenprovider den Start des Tages auf 22.00 Uhr koordinierte Weltzeit (UTC) definiert, damit man auch korrekte Charts erhält.

Die weiße Kerze/White Candlestick

Die weiße Kerze repräsentiert einen steigenden Kurs. Er beginnt oder eröffnet unten am Kerzenkörper, pendelt innerhalb der Zeiteinheit zwischen den Spitzen der Schatten hin und her und schließt dann an der oberen Körperbegrenzung der Kerze. Wie wir bei den einzelnen Kerzen gleich sehen werden, gibt es durchaus auch Kerzen ohne Schatten, das heißt der Kursverlauf zeigt weder nach oben (Docht) noch nach unten (Lunte) einen Ausreißer während der betrachteten Periode.

Die schwarze Kerze/Black Candlestick

Die schwarze Kerze steht für einen fallenden Kurs. Hier eröffnet er am oberen Kerzenrand und schließt dann am unteren Rand des Kerzenkörpers. Auch hier kennzeichnen die Schatten die Kursspitzen, die außerhalb der Spanne zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs stattgefunden haben.

Jede Kursangabe eines Tagestiefs/Tageshochs zeigt bei den Kerzen-Charts wie bei allen anderen Chartdarstellungen immer nur eine größtmögliche Annäherung. Spricht man vom Tageshoch/Tagestief, müsste man korrekterweise eigentlich immer sagen: „nahe am Tageshoch/Tagestief“, denn ein genauer Kurs ist auch hier nicht darstellbar.

Gaps/Windows

Von Gaps (englisch: Lücken) oder „windows“ reden wir, wenn innerhalb eines Charts Lücken durch Kurssprünge auftreten. Liegt der Eröffnungskurs deutlich über dem Schlusskurs des Vortages, dann haben wir es mit einem Upward-Gap zu tun. Liegt der Eröffnungskurs jedoch deutlich unter dem des Schlusskurses des Vortages dann nennt man das einen Down-Gap.

Was bedeutet die einzelne Kerze?

Im Folgenden werden Kerzen mit einer Periode von einem Tag beschrieben, wobei das Verhalten der beiden Börsentiere Bulle und Bär die Psychologie des Marktes widerspiegelt. Haut der Bär mit seiner Tatze von oben nach unten auf den Kurs dann fällt dieser und man nennt die Kursentwicklung bärisch (englisch: bearish).

Stößt der Bulle hingegen mit seinen Hörnern den Kurs nach oben, dann spricht man von einer bullischen (englisch: bullish) Kursentwicklung. Ob sich die beiden belauern, bekämpfen und wer mit welchen Blessuren am Ende des Tages den Platz räumen muss versinnbildlichen die Farben und die Größen der Kerzen.

Long Days

Long Days sind Kerzen, deren Handelsspanne, das heißt die Länge der Kerze überdurchschnittlich groß ist. Die Volatilität, der  candlestick 02 Mit Candlestick Charts Gewinne machenSchwankungsbereich zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs ist  groß, der Markt nervös und der Kampf zwischen Bären und Bullen hat einen eindeutigen Sieger, den Bären, der mit seiner Tatze den Kurs herunterdrückte. Das ist ein gefürchteter Tag, ein schwarzer „langer Tag“.

Short Days

Short Days sind Tage, an denen die Handelsspanne candlestick 03 Mit Candlestick Charts Gewinne machen im Vergleich zur üblichen Volatilität gering ist. Solche Tage bringen keine echte Entscheidung mit sich. Die Bullen und die Bären belauern sich. „Kurze Tage“ mahnen dann zur Vorsicht, wenn sie im Laufe eines klaren Trends mit einigen „langen“ Kerzen auftauchen.

Black Marubozu

Die Black Marubozu ist eine Kerze, die einen rabenschwarzen Tag kennzeichnet, an dem die Bären immer die Oberhand behielten. Es candlestick 04 Mit Candlestick Charts Gewinne machengab keine Ausreißer, der Kurs eröffnete am Tageshoch und schloss nahe am Tagestief. Die Kerze kann überall auftreten ohne eine bestimmte Prognosefunktion: innerhalb der „Three Black Crows“ oder der letzte Tag eines eines „Sell-off“, eines Abwärtstrends.

White Marubozu

Die White Marubozu ist das Gegenstück zur schwarzen. An diesem Tag cand 05 Mit Candlestick Charts Gewinne machenhatten die Bären keine Chance und die Bullen dominierten seit Kursbeginn. Der Kurs eröffnete nahe am Tagestief und schloss dann nahe am Tageshoch. Auch diese Kerze hat keine wirkliche Prognosefunktion, denn sie könnte innerhalb der „Three White Soldiers“ auftreten oder aber – was äußerst selten vorkommt – den letzten Tag eines Aufwärtstrends repräsentieren.

Black Closing Marubozu

Die Black Closing Marubozu besitzt einen Docht, das heißt, der Kurs hatte nach cand 06 Mit Candlestick Charts Gewinne machender Eröffnung für kurze Zeit einen Tageshöchstkurs, der sich aber dann im Laufe des Tages umkehrte und mit dem Tagestief schloss. Die Bullen versuchten zumindest den Kurs anzuheben, aber die Bären waren zu dominant. Das ist ein klassisches Warnsignal und erscheint oft am Ende eines Aufwärtstrends.

White Closing Marubozu

Die White Closing Marubozu hat eine Lunte und cand 07 Mit Candlestick Charts Gewinne machen unterscheidet sich dadurch von der White Marubozu, dass der Kurs auf einen Tagestiefstkurs absackte, doch im Laufe des Tages zu klettern begann, um beim Tageshoch zu schließen. Trotz Gefauche der Bären blieben die Bullen Tagessieger.

Black Opening Marubozu

Die Black Opening Marubozu besitzt auch eine Lunte und unterscheidet sich von der Black Marubozu darin, dass sich der candlestick 08 Mit Candlestick Charts Gewinne machenKurs vom Tagestief noch leicht erholen konnte. Ein schwarzer, ein bärischer Tag, doch ohne das Brüllen der Bullen hätte der Tag ganz den Bären überlassen werden müssen, so wurden sie zumindest etwas zurückgedrängt.

White Opening Marubozu

Die White Opening Marubozu hat einen Docht, das heißt die Bullen candllestick 09 Mit Candlestick Charts Gewinne machenließen sich beim Tageshöchstkurs von den Bären einschüchtern und konnten diesen nicht verteidigen. Aber alles in allem ein bullischer Tag.

Spinning Tops

Diese Kerzen deuten auf eine Unentschlossenheit der Käufer hin, der Markt ist unentschieden, die Bären kommen nicht aus ihren Candlestick 10 Mit Candlestick Charts Gewinne machenLöchern und die Bullen brüllen auch nur lustlos herum. Lange Schatten und eine geringe Bandbreite zwischen Eröffnungs- und Schlusskurs kennzeichnen einen behäbigen Tag.

Long-Legged Doji

Der Long-Legged Doji ist die extreme Form des Spinning Tops. Der candlestick 11 Mit Candlestick Charts Gewinne machenMarkt ist vollkommen unentschieden und außer Brüllen, Fauchen und Hin- und Hergerenne der beiden Kontrahenten passierte nichts.

Gravestone Doji (Grabmal)

Dieser Doji ist ein Warnsignal. Nachdem den Kurs rasant und vielversprechend angestiegen ist, kam es zu einem Intraday-Reversal, der den kompletten Tagesgewinn zunichte macht. Schlusskurs und Eröffnungskurs sind identisch. Befindest sich eine 12 Mit Candlestick Charts Gewinne machensolche Kerze in einem Aufwärtstrend, beendet sie diesen fast immer, der Trend kehrt sich um.

Was die Bullen tagsüber aufbauten, vernichteten die Bären gegen Abend. Es floss Blut, aber auf beiden Seiten gleich viel und daher ziehen sie sich erst mal zurück um Wunden zu lecken.

Dragonfly

Das Gegenstück zum Gravestone ist dieser Doji. Der schwere Kursverlust im Laufe des Tages wurde wieder durch ein Intraday-Reversal aufgeholt. Im Abwärtstrend beendet dieser Doji meist den cand 131 Mit Candlestick Charts Gewinne machenTrend und leitet eine Umkehr ein. Ein sehr hoher Umsatz an diesem Tag (Sell-Out) verstärkt diese Kerze noch.

Viel Kampf, viel Gefauche und Gebrüll, da zieht sich jeder am besten auf seinen sicheren Platz zurück und wartet auf die nächste Chance.

Hammer

Der Hammer sieht aus wie ein Hammer und ist eine Kerze im Abwärtstrend mit einem langen Schatten und einem kleinen cand 14 Mit Candlestick Charts Gewinne machenKerzenkörper. Auch er signalisiert ein Intraday-Reversal, wobei die Bullen nicht nur gebrüllt, sondern auch eine Menge Boden wieder gutmachen konnten.
Vielleicht sind ist der Hammer und der Hanging Man die bekanntesten Kerzen überhaupt.

Hanging Man

Als Hanging Man bezeichnet man die Kerze mit einer doppelt so langen cand 151 Mit Candlestick Charts Gewinne machenLunte wie der Körper, wenn sich der Kurs im Aufwärtstrend befindet. Der Kerzenkörper kann dabei weiß oder schwarz sein.

Die Vorteile der Kerzen-Charts

Die Erfinder der Methode betrachten die absoluten Spitzen – sowohl die in der Höhe als auch die in der Tiefe als ziemlich belanglos, sie sehen darin viel mehr das Niveau der Nervosität und des Panikhandels. Viel eher beachten sie die Beziehung zwischen Eröffnungs- und Schlusspreis oder wie sie es selbst bezeichnen, den Kerzenkörper.

Die Kerzen- oder Candlestick-Charts

- veranschaulichen die Preisspanne für den gegeben Zeitraum

- die entstandenen Muster machen die Tendenz des Marktes klarer

- sie erlauben den Händlern sich auf ganz bestimmte Aspekte der Preistätigkeit während eines Zeitraums zu konzentrieren

- sie helfen den Händlern Schlüsselniveaus von Unterstützung/Widerstand festzustellen.

Das wichtigste aber ist, wenn man die Bedeutung einer Canlestick-Formation betrachtet, dass sie unterschiedlich interpretiert werden kann, je nachdem wo sie erscheint und welche Art von Preisaktion vorausging. In einigen Fällen kann eine Kerze das genaue Gegenteil von dem anzeigen, was die genau gleiche Formation ehemals an diesem Tag anzeigte. Es ist deshalb wichtig zu wissen, wie man dies unterscheidet und was es dann genau bedeutet.

Der Doji

Bei den einzelnen Kerzen haben wir ja schon den Doji kennen gelernt. Das japanische Wort bedeutet übersetzt „eine plötzliche Gefahr“. Der höchste Kurs des Tages bildet einen Widerstand, der niedrigste Kurs eine Unterstützung. Ein perfekter Doji hat den gleichen Schlusskurs wie den Eröffnungskurs. Es ist jedoch wie bei allen anderen Chart-Formationen eine gewisse Flexibilität inbegriffen.

Der Doji ist eine der dynamischeren Formationen, deshalb kann er auch an vielen Stellen im Chart erscheinen und an den verschiedenen Stellen etwas völlig anderes bedeuten. Zum Beispiel, nach einer großen Bewegung steht er für eine Umkehrung, es wird ruhiger. Wenn er hingegen nach einer Zeit der Konsolidierung erscheint, kann er darauf hinweisen, dass es bald zu einer starken Bewegung kommt.

Will man im Forex-Handel nicht im Dunkeln herumtappen, dann bedient man sich der Technischen Analyse, in der man die Auswertung der vergangenen Kursbewegungen betrachtet, um Schlüsse auf die künftige Entwicklung zu ziehen. Und zwar nicht anhand von Tabellen und Zahlen, sondern mittels grafischer Darstellungen, den so genannten Charts.

Am weitesten verbreitet sind die Balken-Charts (Bar-Charts) und die japanischen Kerzen-Charts (Candlestick-Charts). Sie gelten als Standartinstrument der meisten Trader. Die Point & Figure- Charts – oder einfach abgekürzt als P& F–Charts – haben eine variable Zeitachse und gelten als gewöhnungsbedürftig und nicht sehr übersichtlich.

Die Kerzen-Charts oder Candlestick-Charts hingegen verwenden feste Zeiteinheiten und werden von den meisten Tradern bevorzugt, da man auf einen Blick alle Informationen ablesen kann: Eröffnungs-, Höchst-, Tiefst- und Schlusskurs innerhalb einer Zeiteinheit.

Comments (1)

Forex brokerApril 10th, 2012 at 4:30 pm

Hello,
Thanks for his Great information I like it.
Forex broker

Leave a comment

Your comment

*